Der Besitz eines Smartphones gehört für die meisten Deutschen heute zum Alltag – nicht selten ersetzt das Gerät auch MP3-Player, Fotoapparat und Terminkalender. Umso ärgerlicher ist es, wenn solch ein High-End-Gerät kaputtgeht. Viele greifen dann sofort zu einem neuen Smartphone. Doch oftmals lässt sich die teure Neuanschaffung mit einer Reparatur vermeiden. Wann und warum eine Reparatur Deines Handys, Smartphones oder Tablets lohnt, liest Du hier.

Empfindsame Alleskönner

Smartphones, Handys und Tablets sind heutzutage wahre Alleskönner. Doch die technischen Raffinessen sind auch sehr empfindlich: Einmal aus der Tasche gerutscht, kann der Fall bereits unschöne Kratzer und Sprünge auf dem Display hinterlassen oder gar für weitreichende Funktionsfehler sorgen, beispielsweise, wenn das Handy ins Wasser fällt.

Nicht immer ist dann das Smartphone dann aber sprichwörtlich schon „in den Brunnen gefallen“. Oftmals kann eine Reparatur diese Schäden im Handumdrehen beheben. Displayschäden in Form von Kratzern und Sprüngen etwa können sehr leicht repariert werden – wenn Du magst, kannst Du dies sogar selbst erledigen. Auch Softwarefehler und generelle Funktionsfehler können oft schneller und einfacher behoben werden, als der Laie meint.

Softwarefehler beheben

Wenn der Touchscreen nicht mehr funktioniert, wenn das Smartphone andauernd abstürzt, wenn Nummern im Adressbuch fehlerhaft zugeordnet werden, ist meist etwas bei der Software in Unordnung.

Als Laie findet man einige hilfreiche Tipps im Netz. Zunächst kannst Du Dir mit einem kleinen Trick behelfen: Schalte das Telefon aus, entferne Akku und SIM-Karte und setze das Gerät anschließend wieder in Betrieb. Manchmal sind die Fehler dann schon wieder verschwunden. Doch leider: Immer funktioniert dieser Trick nicht.

Die meisten Handyläden schicken die Geräte im Falle von Softwarefehlern zur Reparatur an die Hersteller ein und reparieren nicht vor Ort. Der Grund: Die meisten Handyläden beschäftigen kein entsprechend ausgebildetes technisches Personal. Darum kann es dann eine Weile dauern, bis Du Dein Gerät zurückerhältst. Gehst Du direkt in einen Handyladen, der die Reparatur vor Ort anbietet – wie unser Handyladen in Tuttlingen –, dann kannst Du Dein Smartphone in der Regel bereits nach einer Stunde wieder mitnehmen. Denn viele Reparaturen – auch Softwarefehler – können von entsprechenden Fachleuten rasch durchgeführt werden.

Kein Aufladen möglich? Das könnte die Ursache sein

Zu diesem Thema findest Du im Internet einige hilfreiche Beiträge, unter anderem auf chip.de. Allgemein lässt sich sagen: Wenn sich der Akku nicht mehr aufladen lässt hat das in der Regel seine Ursache in einer von zwei Dingen.

  1. Das Ladekabel ist defekt. Das kannst Du z.B. austesten, wenn Du noch ein anderes Ladekabel von einem anderen Gerät hast.
  2. Es ist ein Virus im CPU – diesen kannst Du leider nicht selbst beheben (es sei denn natürlich, Du hast das entsprechende Know-how). Da hilft ein kompetenter Handyshop wie wir gerne weiter!

Kleiner Tipp: Um Schäden an Deinem Ladekabel zu vermeiden, solltest Du es schon prophylaktisch achtsam behandeln. Denn ein Großteil der Schäden am Ladegerät entstehen durch ruckartiges Ziehen des Steckers aus der Steckdose. Hier kannst Du Dir also vorab eine Menge Ärger ersparen!

In jedem Fall gibt es keinen Grund zu Panik, wenn Dein Handy sich plötzlich nicht mehr laden lässt – sehr oft ist der Fehler schnell zu beheben. Auch hier lohnt es sich also, im Zweifel mal einen Fachmann draufschauen zu lassen!

Faktor Ökologie: Besser reparieren als wegwerfen

Wer besitzt heute in Deutschland kein Handy oder Smartphone? Die Zahl der Menschen ohne Mobiltelefon dürfte mittlerweile relativ gering sein – und nimmt stetig ab. Zugleich wächst der technische Fortschritt schneller und schneller. Dies führt wiederum dazu, dass die Nutzungsdauer des Handys oder Smartphones immer kürzer wird. Dass bereits nach einem bis zwei Jahren ein neues Gerät angeschafft wird, ist keine Seltenheit.

Manchmal tut dies scheinbar not, da das Gerät kaputtgegangen ist; manchmal wünschen sich die Verbraucher schlicht ein neues Modell mit allen aktuellen Funktionen. Im ersteren Fall kann eine Handyreparatur Abhilfe schaffen – und das ist nicht nur kostensparend, sondern auch in ökologischer Hinsicht ein Gewinn. Schließlich produzieren die Unmengen entsorgter Handys und Smartphones eine nicht unerhebliche Menge an Elektronikschrott.

Bring‘ also doch Dein Smartphone einfach mal zu uns in den Handyshop Tuttlingen. Wir schauen uns das Ganze an und können Dir schnell sagen, ob eine Reparatur lohnt oder nicht. Übrigens: Eine Handyreparatur dauert gar nicht lange und ist auch wirklich nicht teuer! Informiere Dich doch gleich mal bei uns im Shop oder auf unserer Seite.

Handyreparatur in Tuttlingen: Wann lohnt sie und wann nicht?

Ob sich eine Reparatur lohnt, hängt vor allem von drei Aspekten ab:

  • Alter des Geräts
  • Wert des Geräts
  • Art des Schadens

Klar ist: Wenn Dein Handy bereits so einige Jahre auf dem Buckel hat oder es kein High-End- oder gutes Mittelklassegerät ist, solltest Du natürlich eine Neuanschaffung durchaus in Erwägung ziehen. So kannst Du eventuell gleich ein Gerät mit neuen, besseren Funktionen anschaffen oder bekommst gar für annähernd den Preis der Reparatur ein gleichwertiges neues Gerät. Auch hier lohnt es aber unter Umständen, einfach mal im Handyshop in Tuttlingen zu fragen, was die Reparatur und ggf. ein neues Gerät kosten würde. So kannst Du besser abschätzen, ob sich eine Reparatur in dem konkreten Falle lohnt.

Fast immer lohnt sich eine Reparatur bei High-End-Geräten, insbesondere dann, wenn diese noch nicht sehr alt sind. Der Anschaffungspreis ist dabei so hoch, dass sich eine Reparatur eigentlich immer lohnt.

Fazit: Reparaturen können sich lohnen!

Ob das in Deinem Fall gilt, kannst natürlich nur Du selbst entscheiden. Gerade, wenn Du nicht sowieso eine Neuanschaffung geplant hast, solltest Du aber in jedem Fall eine Reparatur in Erwägung ziehen. Schau‘ doch einfach mal bei uns im Handyshop in Tuttlingen vorbei und bringe Dein Sorgenkind vorbei!